Home / English / Countries 2018 / Austria

Austria

Company : ÖBB Infrastruktur

Contact :

- Herbert Ofner
- herbert.ofner@oebb.at
- 0664/6171511

Company’s website : infrastruktur.oebb.at

Level crossings’ website : http://infrastruktur.oebb.at/de/unternehmen/sicherheit-ist-unser-thema/aufklaerung-und-kampagnen/eisenbahnkreuzungen

National campaign website : www.passaufdichauf.at

Youtube : http://www.youtube.com/unsereOEBB

Facebook : https://www.facebook.com/unsereOEBB/

Twitter: https://twitter.com/unsereoebb?lang=de

Contacts at Press/Communication:

Herbert Ofner / 0664/6171511 / herbert.ofner@oebb.at

Verkehrspolitik Inland
APA0183 5 CI 0177 Fr, 07.Jun 2019 Von: wod/hai
Eisenbahnkreuzungen - Elf Tote durch Unfälle im Vorjahr
Fehlverhalten der Straßenbenützer beinahe immer ausschlaggebend
Utl.: Fehlverhalten der Straßenbenützer beinahe immer ausschlaggebend =
Wien (APA) - Elf Menschen sind 2018 durch Unfälle an Eisenbahnkreuzungen getötet
worden. Rund 60 Personen werden jährlich an Bahnübergängen verletzt. Das Kuratorium
für Verkehrssicherheit (KFV) riet anlässlich des heute, Freitag, stattfindenden Internationalen
Tages der Eisenbahnkreuzungen in einer Aussendung zu mehr Achtsamkeit beim Queren von
Bahnübergängen.
Analysen des KFV ergeben, dass über 95 Prozent der Unfälle an Bahnübergängen auf
Fehlverhalten der Straßenbenützer zurückzuführen ist. Besonders häufig verunglücken Personen
aus der nahen Wohnumgebung. "Die Ortsansässigen glauben, den Fahrplan genau zu kennen
und sind sich zu bestimmten Zeiten sicher, dass kein Zug die Kreuzung queren wird", sagte
Othmar Thann, Direktor des KFV. Kleine Änderungen im Fahrplan könnten dann bereits zu
Unfällen führen.
An Eisenbahnkreuzungen gilt grundsätzlich keine freie Fahrt. Vor jeder Schienenquerung sollte
überprüft werden, ob keine Gefahr besteht. Mit einem Vormerkdelikt haben Verkehrsteilnehmer
zu rechnen, wenn sie Rotlicht missachten, bereits geschlossene Schranken umfahren oder nicht
anhalten, wenn das Schließen der Schranken angekündigt wird.
(Schluss) wod/hai
APA0183 2019-06-07/11:28
071128 Jun 19
Typ Agentur
Copyright


Statistics 2018

JPEG - 52.4 kb

ÖBB INFRA main activities in 2018 as in 2017 were reaching out to driving schools to raise awareness of driving license teachers. Some driving teachers were invited inside the cabins of locomotives to get the train drivers’ view of the tracks. Journalists were also invited. ÖBB INFRA had therefore an important coverage in many newspapers and on TV.

ÖBB VIDEO 2018 to aware young users

ÖBB VIDEO 2016: "What shall I do if my vehicle is trapped between LC barriers?": https://www.youtube.com/watch?v=JDA-9ZKif2o

Press release: http://www.oebb.at/infrastruktur/de/5_0_fuer_Generationen/5_3_Sicherheit_ist_unser_Thema_/5_3_2_Eisenbahnkreuzungen/index.jsp

List of partners:

  • Austrian Chamber of Commerce,
    section driving schools

List of awareness measures :

Special train ride on a route with a high density of level crossings for driving teachers and journalists.
They will have the opportunity to stand next to the train driver and see things form his perspective.

Videos


Press Coverage 2018

https://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/fahrpr%C3%BCfer-als-testpiloten-im-zug/ar-AAyN87w